Zimmerpflanzen für Deine Gesundheit – Teil #3 nachhaltig pflegen

by Kathleen

Zimmerpflanzen nachhaltig pflegen

Große und kleine Zimmerpflanzen freuen sich über eine aufmerksame Behandlung und danken es mit üppigem Wachstum und einem saftigem Grün. Natürlich willen wir dabei nachhaltig und ökologisch vorgehen und das geht auch recht einfach. ?

Nachhaltige Blumentöpfe

Blumentöpfe aus unglasiertem Ton verwenden, als nachhaltigere Variante. Das offenporige Material reguliert viel besser die Temperatur und Feuchtigkeit im Wurzelballen und verringert sogar die Gefahr von Staunässe. Auch sehen Tontöpfe meist schöner aus, sodass man sich den Übertopf in vielen Fällen sparen kann.

Besseres Wasser

Giese mit Regenwasser anstatt Leitungswasser, denn der hohe Kalkgehalt im Leitungswasser ist auf Dauer für die meisten Pflanzen problematisch. Weicheres Regenwasser wird dagegen fast immer besser vertragen.

Naturdusche

Stelle deine Zimmerpflanzen bei Regen einfach ins Freie, somit werden auch gleich die Blätter von Staub befreit und strahlen wieder im vollem Glanz. Das erspart dir Zeit und tut auch deiner Zimmerpflanze gut, denn die Naturdusche wirkt auf die meisten Blattpflanzen wie eine Frischzellenkur.

Ökologischen Dünger selbst herstellen

Im Handel gibt es viele synthetische Düngemittel mit Inhaltsstoffen, die letztendlich auch ins Grundwasser und somit in den Wasserkreislauf gelangen. Ökologischer und preiswerter ist dagegen die Düngung mit natürlichen Produkten, die sonst in den Abfall wandern würden.

  1. Nutze selbst hergestellte Erde aus einer selbst gebauten Wurmbox oder dem Bokashi-Eimer ist ein kostenloser, umweltfreundlicher Pflanzendünger.
  2. Trinkst du gern Kaffe? ? Denn ein auf die Blumenerde gestreuter Kaffeesatz versorgt deine Pflanzen mit vielen Nährstoffen!
  3. Pflanzenpflege: Nutze die verwelkten Blätter, Blüten und Stiele abgestorbenen Pflanzenteile gleich für den Kompost. Auf diese Weise gehen diese in den natürlichen Kreislauf und werden zu nährstoffreicher Erde, die du später verwenden kannst.
  4. Verarbeite Eierschalen denn sie enthalten viel Kalzium und sind somit vor allem für Beetpflanzen, besonders aber für Bohnen und Erbsen, wertvolle Energielieferanten. Ich zerdrücke die Schalen meist zu kleinen stücken und achte darauf, dass an den Schalen minimal Eierreste haben, da diese Ungeziefer anziehen. Das abwaschen der Eierschalen spare ich mit allerdings, da wertvolle Mineralien verloren gehen.
  5. Wenn du deine Kartoffeln ohne Salz kochen, kannst du das abgekühlte Wasser als Dünger für deine Topf- und Gartenpflanzen verwenden. In dem Kartoffelwasser stecken Kalium und weitere wertvolle Vitamine, die sich positiv auf deine Pflanzen auswirken.
  6. Bananenschalen enthalten eine Extraportion Kalium, die sich gut für Blühpflanzen eignen. Zerkleinere dafür die Bananenschalen und trockne die Stückchen gut durch. Jetzt entweder die trockenen Stücken rund um die Pflanzen in die Erde einarbeiten oder Gießwasser daraus herstellen.
    Hierzu gießt man einfach die Bananenschnitzel mit Wasser auf und läßt diese mehrere Stunden ziehen. Danach ganz normal als Gießwasser für Kübel- und Balkonblumen verwenden.
  7. Auch Rhabarberblätter enthalten viel Kalium. Werden die Blätter oder Stile Ihrer Pflanzen gelb, kann Kaliummangel die Ursache sein. Um Pflanzen widerstandsfähiger zu machen und den Blattaustrieb zu unterstützen, kann man aus den Rhabarberblättern einen Sud herstellen.
    Schneide dafür die Blätter klein, gießen diese mit kaltem Wasser auf und lassen diese ziehen, bis ein Tee entsteht.

Biologisch Schädlinge bekämpfen

Anstatt der im Handel erhältlichen chemischen Helfer kannst du ein wirksames Bio-Spritzmittel gegen Schädlinge und Krankheiten einfach selbst herstellen oder andere natürliche Mittel gegen Blattläuse, Schildläuse, Schmierläuse, Wollläuse und Blutläuse anwenden.

Bohnenkraut gegen Blattläuse: Auf 2 Liter kochendes Wasser kommt ein Bund Bohnenkraut. Dies muss jetzt bei geschlossenem Deckel etwa 1 Stunde lang kochen um die begehrten Öle zu lösen. Danach wird dieser Sud fein gesiebt und muss abkühlen.
Wenn der Bohnenkrautsud abgekühlt ist, füllen Sie ihn in eine Spritze (Kennen Sie unsere Gartenspritze aus Limoflaschen?) und beginnen mit der Anwendung. Bohnenkrautsud wirkt beim direkten Kontakt mit den Blattläusen am Besten. Daher achten Sie darauf, möglichst viele der Schädlinge direkt mit dem Sud zu benetzen. So kann das natürliche Schädlingsmittel seine Wirkung am besten entfalten. Die Anwendung des Suds sollte ein paarmal im Abstand von ein paar Tagen wiederholt werden, damit es seine Wirkung am besten entfaltet.

Pflanzen selbst vermehren statt neu zu kaufen

Viele Pflanzen lassen sich durch Ableger, Teilen oder Aussäen einfach zu Hause aufziehen. Es bringt viel andauernde Freude mit Familie und Freunden die Lieblingspflanzen zu verdoppeln, damit sich auch andere daran erfreuen können. Ich habe schon viele Pflanzen geschenkt oder geschenkt bekommen. Man freut sich oft wie ein kleines Kind darüber.

Wie wäre es bspw. mit einem selbst gezogenen Avocadobäumchen, einer eigenen Kaffeepflanze oder immer frischem Basilikum auf der Fensterbank?

Interessante Tipps für dich (Werbung):

You may also like

Leave a Comment

test